Die Deutschen Meisterschaften

Die wichtigste Veranstaltung der ISPA in Deutschland sind die Deutschen Meisterschaften, die über 4 Tage gehen und verschiedene Mannschafts- und eine Einzelwertung beinhalten. Aus den sechs Sektionen der ISPA Deutschland qualifizieren sich die jeweils besten vier Mannschaften einer Sektion für die Endrunde der Mannschaftsmeisterschaften. Dort treten also insgesamt 24 Mannschaften der 1. Bundesliga und ein entsprechende Zahl aus der 2. Bundesliga an, um ihre Meister zu ermitteln. Parallel wird auch der Titel des Pokalsiegers ausgetragen. Bei diesem Wettbewerb treten bis zu 48 Mannschaften (acht je Sektion) an, die sich in Vorrunden qualifiziert haben. Der dritte Wettbewerb, der als Mannschaftswettbewerb ausgetragen wird, ist der Liga-Cup. Hier treten jeweils 4er Mannschaften gegeneinander an. Eine vorherige Qualifikation ist nicht notwendig. Meist finden sich im Liga-Cup 50-60 Mannschaften, die den Titel unter sich ausmachen. Gemischte ISPA/DSkV Teams sind nicht selten. Am 3. und 4. Tag findet dann die Einzelmeisterschaft statt. Auch hier ist eine Qualifikation nicht notwendig, teilnehmen kann jedes ISPA bzw. DSkV Mitglied.

Ca. 650 Einzelspieler treten in sechs Serien gegeneinander an und suchen den neuen Deutschen Meister. Prämiert werden die Disziplinen

Einzel

Damen

Seniorinnen /Senioren / Jugend

Zusätzlich gibt es die Mixed- und Tandemmeisterschaft

    SchneiderDie Deutschen Meisterschaften